Hundealter in Menschenjahren

Das Hundealter in Menschenjahren bestimmen – so wird es gemacht:

Die weit verbreitete Vorstellung, dass das Hundealter in Menschenjahren gemessen wird, indem man das Menschenjahr mit der Zahl Sieben multipliziert, gilt als überholt. Vielmehr spielen eine ganze Reihe von Faktoren eine gewichtige Rolle bei der Ermittlung des Hundealters.

Diese Faktoren spielen beim Messen vom Hundealter in Menschenjahren eine Rolle:

  • Das Gewicht des Hundes
  • Die Größe der Hunderasse
  • Die Lebenserwartung der Hunderasse

Zum einen ist das so, weil kleinere Hunderassen langsamer altern und somit eine höhere Lebenserwartung haben als große, schwere Hunde. Zum anderen spielen auch rassespezifische Merkmale eine Rolle. Damit Du auf einen Blick das ungefähre Hundealter in Menschenjahren Deines Hundes einschätzen kannst, haben wir in der folgenden Tabelle die derzeit allgemein gültige Übersicht für Dich zusammengestellt.

Hundealter in Menschenjahren: Die Lebenserwartung eines Hundes hängt überwiegend von der Rasse und Größe des Hundes ab.
Hundealter in Menschenjahren: Die Lebenserwartung eines Hundes hängt überwiegend von der Rasse und Größe des Hundes ab. | Illustration: © 2019 Christian Arzberger

Hundejahre in Menschenjahre umrechnen – die Tabelle

große Rassen
über 45 kg
mittlere Rassen
15 bis 45 kg
kleine Rassen bis
15 kg
0,5
8
unter 10
15
1
14
18
20
1,5
18
21
24
2
22
27
28
3
31
33
32
4
40
39
36
5
49
45
40
6
58
51
44
7
68
57
48
8
76
63
52
9
85
69
56
10
94
75
60
11
100
80
64
12
85
68
13
90
72
14
76
15
80
16
84
17
88
18
92
19
96
20
100

Wie erkenne ich, dass mein Hund alt ist?

Das Dein Hund alt wird erkennst Du daran, dass Dein Hund nicht mehr so agil ist wie früher. Er ruht sich häufiger aus und schläft länger als in jungen Jahren. Eine graue Schnauze und ein etwas gräuliches Fell sind weitere Hinweise auf den Alterungsprozess Deines Hundes.
Darüber hinaus können Symptome wie vermehrte Verstopfungen oder Blähungen und auch Zahnausfall ein Anzeichen für den beginnenden Alterungsprozess bei Deinem Hund sein.
Auch Demenz ist bei Hunden nicht unbekannt. Manche Hunde begrüßen vertraute Familienmitglieder sogar ein wenig misstrauisch, weil sie nicht mehr gut erkennen wer da nach Hause kommt.

Fachliteratur zum Thema Hundesenioren