Wie kann ich beim Hund das Halsband richtig messen, ohne einen Fehler zu machen?

Ein Halsband richtig messen – so wird’s gemacht!

Das Halsband richtig messen zu wollen ist die Voraussetzung für das neue perfekt sitzende Halsband Deines Hundes. Wenn das Halsband am Hund tadellos sitzt, kannst Du den Hund vernünftig an der Leine führen, ohne seine Gesundheit zu beeinträchtigen oder gar zu gefährden!
Den Halsumfang beim Hund zu messen ist nicht schwierig. Mit dem nötigen Know-how kannst auch Du im Handumdrehen das korrekte Maß für das Halsband Deines Hundes ermitteln. Im Folgenden zeigen wir Dir Schritt für Schritt, warum es wichtig ist, das korrekte Halsband für Deinen Hund zu finden. Wir geben Dir Methoden an die Hand, mit denen Du das Halsband richtig messen kannst.

Übrigens, für den Fall das Du es eilig hast: Unsere Kurzanleitung ist nur einen Click entfernt. Andernfalls erfährst Du noch etwas zu den gesundheitlichen Aspekten des Hundehalsbandes und zur Wahl des richtigen Werkzeuges.

Überblick – das Halsband richtig messen in vier Schritten. So wird’s gemacht:

Das richtige Hundehalsband. Warum ist es so wichtig?

Das Hundehalsband ermöglicht Dir, Deinen Hund optimal an der Leine zu führen. Vor allem beim Gassi gehen mit dem Hund ist das Halsband von Vorteil. An den meisten Orten herrscht für Hunde die Leinenpflicht. Durch das Halsband kannst Du die Leine ausgezeichnet am Hund befestigen und hast ihn in jeder Situation unter Kontrolle. Jedoch kann ein unsachgemäß benutztes Halsband beim Hund zu erheblichen gesundheitlichen Schäden führen. Darum ist es besonders wichtig, das Halsband richtig messen zu wollen.

Umso mehr ist für viele Hundebesitzer das Halsband nach wie vor die erste Wahl. In zahlreichen Situationen ist das Hundehalsband nicht nur praktisch, sondern erlaubt Dir und Deinem Hund die maximale Flexibilität. Wiewohl beim Gassi gehen, beim Toben oder Spielen aber auch beim Schwimmen im Wasser. Das Anlegen des Halsbandes dauert in der Regel nur ein paar Sekunden. Ein Hundegeschirr an- oder auszuziehen benötigt hingegen deutlich mehr Zeit. Mit einem Halsband lässt sich der Hund besonders gut führen. Entweder mit der kurzen Leine, wenn der Hund »bei Fuß« gehen soll. Oder unter Verwendung der Langlaufleine, die dem Hund und Dir die benötigte Wendigkeit und Beweglichkeit beim Spazierengehen bietet.

Dein Hund kann Dir dementsprechend sehr gut folgen und mit Dir kommunizieren. Er ist demzufolge in der Bewegung nicht besonders stark eingeschränkt. Das ist vor allem dann von Vorteil, wenn der Hund vorprescht, weil er die Witterung aufgenommen hat. Oder, wenn der Hund es nicht gewohnt ist, viel an der Leine zu laufen und sonst mit dem Leineziehen anfängt. Dabei ist es besonders wichtig, dass keine Spannung am Hals des Hundes entsteht. Ein falsch bemessenes Halsband sitzt möglicherweise zu eng am Hals des Hundes. Widrigenfalls entsteht dadurch unbeabsichtigter und zu starker Druck auf den Hundehals, der zu einigen Erkrankungen beim Hund führen kann.

Ein zu enges Halsband kann beim Hund zu bleibenden Schäden führen.

Abgesehen davon kann leider auch durch den Hundehalter Druck auf den Hals des Hundes ausgeübt werden. Zum Beispiel bei einem Ruck an der Leine, wenn der Hund in die falsche Richtung läuft oder durch zu viel Spannung auf der Leine, weil der Hund kurz gehalten wird.
Darum ist es ein wichtiger Schritt für die Lebensqualität Deines Hundes, wenn Du das Halsband richtig messen kannst. Denn der Hals eines Hundes ist empfindlich und sollte deshalb nicht übermäßig stark belastet werden.

Das perfekte Halsband für Deinen Hund muss ausreichend breit sein, um die Last am Hundehals gleichmäßig zu verteilen. Sonst wird Dein Hund wohlmöglich krank. Entzündungen oder gar Quetschungen des Kehlkopfes, Entzündungen der Luftröhre, Verspannungen, Husten und Bandscheibenvorfälle sind bei Hunden häufig die Folge einer unsachgemäßen Verwendung des Halsbandes. Auch Erkrankungen am Rücken und an den Halswirbeln können die Folge sein. Darum sollte sich jeder Hundebesitzer einen Augenblick Zeit nehmen und das Halsband richtig messen. Dein Hund wird es Dir danken.

Das geeignete Werkzeug zum Messen.

Halsband richtig messen mit Schneidermaßband.
Das Schneidermaßband ist das ideale Werkzeug, um am Hals Deines Hundes das Halsband richtig messen zu können. | Foto: Christian Arzberger, © 2018

Das ideale Werkzeug für das Ausmessen des Hundehalses ist das Schneidermaßband aus beschichtetem Leinen. Das Maßband ist flexibel genug, um den Hals des Hundes exakt zu vermessen. Denn das Maßband, wie es auch in der Schneiderei zur Anwendung kommt, bietet die nötige Elastizität um das Halsband richtig messen zu können. Zwar ist es weniger präzise als ein Zollstock oder ein Rollbandmaß. Um den Halsumfang beim Hund zu messen oder die Körperlänge Deines Hundes zu bestimmen, ist es trotz allem die beste Wahl.

>> Du besitzt kein Schneidermaßband? Bestelle jetzt günstig eines auf Amazon.de

Die Methoden: Wie Du die Halsbandgröße treffsicher ermittelst.

01. Messen am Hals.

Der Halsumfang des Hundes wird mit einem Schneidermaßband vermessen. In diesem Beispiel beträgt der Halsumfang des Hundes 48 cm.
Der Halsumfang des Hundes wird mit einem Schneidermaßband vermessen. In diesem Beispiel beträgt der Halsumfang des Hundes 48 cm. | Foto: Christian Arzberger, © 2018

Möchtest Du die Halsbandlänge exakt berechnen, musst Du den Halsumfang bei Deinem Hund messen. Dazu nimmst Du das Schneidermaßband in die Hand und legst es Deinem Hund an der Stelle um den Hals, an der später das Halsband getragen werden soll.
Als Faustregel gilt: Man nimmt die tiefste Stelle am Hals des Hundes, an der das Halsband einmal sitzen soll, und misst dort so eng wie möglich mit dem Schneidermaßband.
Auf diese Weise kannst Du die Länge für das Halsband richtig messen und erhältst ein korrektes Ergebnis. Bedenke dabei, dass noch etwa zwei Finger unter dem Halsband Platz haben sollten, damit das Hundehalsband nicht zu eng anliegt und Deinen Hund würgt. Andererseits darf das Halsband auch nicht zu locker sitzen. Dann rutscht das Halsband am Hals des Hundes rauf und runter. Im schlimmsten Fall löst es sich sogar ab.

02. Die Halsbandbreite bestimmen.

Das Halsband darf natürlich nicht so breit sein, dass es den kompletten Hals des Hundes bedeckt. Stattdessen sollte es in etwa so breit sein, wie ein Halswirbel des Hundes. Um dies korrekt auszumessen, setzt Du das Maßband am Ende des Schädels bei Deinem Hund an und misst den Abstand bis zur Widerristhöhe. Den ermittelten Wert teilst Du anschließend durch die Zahl sieben. Ein Hund besitzt nämlich sieben Halswirbel. Auch wenn die ersten beiden Halswirbel beim Hund größer sind als die restlichen fünf, kann man mit dieser Rechenmethode doch annähernd die Halsbandbreite definieren.

03. Messen des bisherigen Halsbandes.

Ein altes Halsband vermessen ist ebenfalls eine geeignete Methode.
Ein altes Halsband richtig messen zu wollen ist eine geeignete Methode, um das korrekte Maß für ein neues Halsband für den Hund zu berechnen. | Foto: Christian Arzberger, © 2018

Besitzt Dein Hund bereits ein gut sitzendes Halsband, kannst Du dieses auch ausmessen. Beachte dabei, das man bei dieser Methode von der Spitze der Dornschließe bis zu dem Loch messen muss, indem der Dorn der Dornschließe versenkt wird. Nur so kannst Du das Halsband richtig messen, ohne ein fehlerhaftes Ergebnis zu erhalten. Diese Messmethode ist noch präziser, wenn man das Schneidermaßband an der Innenseite des Halsbandes entlangführt und dort Maß nimmt. Idealerweise ist das Hundehalsband so geschlossen, als würde der Hund es tragen.

Um das korrekte Maß zu erhalten, kann man die Innenseite im geschlossenen Zustand abmessen.
Um das alte Halsband richtig messen zu können, sollte man es im geschlossenen Zustand mit einem Schneidermaßband an der Innenseite ausmessen. | Foto: Christian Arzberger, © 2018

WICHTIG: Bei einem Halsband mit Steckverschluss misst man die Zähne des Steckschließers nicht mit, da sie in geschlossenem Zustand in der Schnalle verschwinden.

04. Den Kopfumfang bestimmen.

Manche Halsbänder werden über den Kopf gezogen. Dazu ist es wichtig den Kopfumfang vor den Ohren zu messen.
Manche Halsbänder werden über den Kopf gezogen. Dazu ist es wichtig, den Kopfumfang vor den Ohren zu messen. | Foto: Christian Arzberger, © 2018

Ebenfalls von Bedeutung ist der Kopfumfang des Hundes. Vor allem, wenn Du Halsbandsorten wie ein Zugstopphalsband verwenden möchtest, dass man über den Kopf des Hundes streift. Um hierbei keinen Fehler zu machen und die Länge vom Halsband richtig messen zu können, muss der Kopfumfang auf die folgenden zwei Arten gemessen werden:
Einerseits am Kopf direkt hinter den Ohren des Hundes bis hinunter zum Hals, an der Stelle wo der Kiefer beginnt. Andererseits an der breitesten Stelle des Schädels. Diese befindet sich bei den meisten Hunden direkt vor den Ohren. An dieser Stelle misst Du einmal rundherum bis unter den Ansatz des Kiefers.

Die dickste Stelle am Kopf, direkt hinter den Ohren, ist beim Halsband richtig messen eine verlässliche Messmethode für Halsbänder, die über den Kopf gezogen werden.
Für Halsbänder die über den Kopf gezogen werden ist das Maßnehmen an der dicksten Stelle des Hundekopfes, z.B. direkt hinter den Ohren, die beste Methode um das Halsband richtig messen zu können. | Foto: Christian Arzberger, © 2018

HINWEIS: Beachte auch die Länge des Fells! Manche Hunde haben zumindest zeitweise längeres oder dichteres Fell. Berücksichtige dies bei Deiner Messung.

Empfohlene Halsbänder

05. Profi-Tipps

Damit das Halsband richtig messen besonders gut klappt, solltest Du zusätzlich die folgenden Profi-Tipps beherzigen:

a) Vermesse Deinen Hund nur im Stehen! Bei manchen Hunden bilden sich beim Liegen oder Sitzen Falten oder Fettpölsterchen am Hals. Diese würden das Messergebnis natürlich verfälschen.

b) Am besten misst Du direkt am Hund! Jeder Hund ist anders. Deshalb hilft es nichts, auf einen befreundeten Hund oder ein ähnliches Halsband zurückzugreifen. Nur wenn Du am Hund selbst misst, für den das Halsband gekauft werden soll, gewinnst Du ein 100%-ig korrektes Ergebnis.

c) Berechne nicht mehr als 2 cm zum Messergebnis hinzu! Damit das Halsband perfekt sitzt sollte das Messergebnis nicht durch Hinzufügen weiterer Zentimeter ergänzt werden. Ein Spielraum von 2 cm ist okay. Denn das sind die berühmten zwei Finger Abstand, die unter das Halsband passen sollten. So sitzt es garantiert nicht zu eng. Mehr Zentimeter bringen jedoch nichts, außer ein rutschendes Halsband. Wenn Du Dir unsicher bist, ob Du wirklich richtig gemessen hast, kannst Du zunächst ein verstellbares Halsband kaufen.

Die Hundehalsband Größentabelle zur Orientierung.

Die folgenden Größenangaben dienen Dir zur Orientierung. Sie ersetzen auf keinen Fall eine genaue Messung des Halsbandes Deines Hundes. Weitere Halsband-Maße für eine Vielzahl von Hunderassen findest Du in unseren Rassebeschreibungen.

XSChihuahua, Yorkshire Terrier20 bis 30 cm Halsband
SJack Russell Terrier, Dackel25 bis 35 cm Halsband
MBeagle, Cocker Spaniel, Border Collie35 bis 45 cm Halsband
LWeimaraner, Dalmatiner, Golden Retriever45 bis 60 cm Halsband
XLMalinois, Neufundländer, Dogge55 bis 70 cm Halsband

Literaturempfehlungen: